Unterrichtssequenz 2 – Erarbeitung

Demokratie – Modelle partizipatorischer, repräsentativer und direkter Demokratie

Methodisch-didaktische Hinweise:
Es gibt unterschiedliche demokratische Systeme, in denen bestimmten demokratischen Elementen besondere Bedeutung zuerkannt wird. Die einzelnen Demokratiemodelle sind nicht immer unumstritten. Die Beschäftigung mit einigen wesentlichen Demokratiemodellen soll dazu anregen, sich vertiefend mit Demokratie und den verschiedenen Fokussen unterschiedlicher demokratischer Systeme auseinanderzusetzen. Die SchülerInnen sollten in dieser Unterrichtssequenz arbeitsteilig vorgehen. Es sollten sich Teams (2–3 Personen) bilden. Alle Teams sollen die Definitionen von Demokratie im Allgemeinen recherchieren. Weiters sollen jeweils gleich viele Teams je ein Demokratiemodell (direkte, partizipative, repräsentative Demokratie) recherchieren. (Alternativ: die einzelnen Definitionen werden ausgedruckt und dann ebenfalls arbeitsteilig bearbeitet und präsentiert.) Anschließend präsentieren die Teams ihre Ergebnisse und heben dabei besonders hervor, was das Besondere am jeweils recherchierten Demokratiemodell ist. Bei sehr hoher SchülerInnenzahl kann die Unterrichtssequenz 2 auch mit der Unterrichtssequenz 3 zusammengezogen werden: Alle Teams beschäftigen sich mit den Definitionen von Demokratie im Allgemeinen und etwa gleich viele Teams beschäftigen sich mit je einem Demokratiemodell bzw. mit Elementen direkter Demokratie.

LehrerInneninformation:
→ Christian Schaller, Demokratie ist nicht gleich Demokratie, Wien 2002

Webquests für die SchülerInnen:
Die SchülerInnen sollen mithilfe der angegebenen Linkliste wichtige Begriffe zum Thema Demokratie im Internet recherchieren und anschließend folgende Arbeitsaufgaben erfüllen:

  • Präsentiert, wie Demokratie ganz allgemein definiert wird.
  • Nennt die wesentlichsten Elemente des von euch recherchierten Demokratiemodells und führt dabei auch aus eurer Perspektive die Vorteile und Nachteile des Modells an.
  • Diskutiert in der Klasse die Unterschiede, Vor- und Nachteile der vorgestellten Demokratiemodelle.

Links:
→ Demokratie

→ Direkte Demokratie
→ Geschlechterdemokratie
→ Konkordanzdemokratie
→ Konkurrenzdemokratie
→ Partizipative Demokratie
→ Repräsentative Demokratie



ArbeitsblattBegriffe zum Thema Demokratie
(Alternativ zur Webrecherche steht auch ein Arbeitsblatt mit den bereits recherchierten Begriffen zur Verfügung.)

Weiter im Lernmodul:

→ Partizipation – Formen der Beteiligung
→ Voraussetzungen für demokratische Systeme
→ "Was bedeutet für mich Demokratie?" II

FÜR LEHRERiNNEN

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

© Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org