zur normalen Ansicht

Bildung > Lernmodule > Demokratiemodelle 

Demokratiemodelle und politische Partizipation

Repräsentative, direkte und partizipative Demokratie

Grundlegendes Ziel Politischer Bildung ist die Vermittlung politischer Kompetenzen, die es SchülerInnen ermöglichen, als mündige, d.h. informierte und engagierte, BürgerInnen an politischen Entscheidung(sfindung)en mitzuwirken. Um dieses Ziel in die Realität umsetzen zu können, muss die Politische Bildung versuchen, SchülerInnen für Politik zu interessieren und zu aktivieren. Politische Entscheidungen und deren Auswirkungen betreffen alle Menschen. Dieses Faktum sollte SchülerInnen in der Politischen Bildung vermittelt werden – und darüber hinaus als Motivationsfaktor dienen, damit sich SchülerInnen mit begründetem Interesse ein fundiertes Wissen über Politik aneignen. Damit wäre eine grundlegende Voraussetzung für das Funktionieren von Demokratie erfüllt: politisch informierte und interessierte mündige BürgerInnen.

Das Lernmodul umfasst vier Unterrichtssequenzen. Entsprechend der Schwerpunktsetzung des Unterrichts und des Interesses der LehrerInnen und SchülerInnen können manche Sequenzen intensiver als andere behandelt werden – und so der Fokus auf die Vermittlung politischer Sachkompetenz oder politischer Handlungskompetenz gelegt werden. Der Einstieg in das Thema erfolgt mittels einer Reflexion, in der sich die SchülerInnen ihr Verständnis von Demokratie bewusst machen. Ihre eigenen Vorstellungen werden mit Aussagen anderer SchülerInnen kontrastiert. Gemeinsam ergibt dies ein facettenreiches Bild von verschiedenen Vorstellungen von Demokratie und bildet die Basis für die vertiefende Beschäftigung mit dem Thema in den weiteren Unterrichtssequenzen. In weiterer Folge erarbeiten und vertiefen die SchülerInnen in den einzelnen Unterrichtssequenzen ihr Wissen über Demokratie im Allgemeinen und über verschiedene Demokratiemodelle, über Voraussetzungen für demokratische Systeme und über Qualitätskriterien für demokratische Systeme. In all diesen Sequenzen werden die SchülerInnen angeregt, persönlich Position zu beziehen und individuelle Wertungen vorzunehmen und zu begründen. In einer weiteren Unterrichtssequenz beschäftigen sich die SchülerInnen mit Möglichkeiten zur politischen Partizipation (siehe auch das Lernmodul Politik in Bewegung. Das Auftreten neuer Themen und neuer politischer AkteurInnen seit den 1970er Jahren).

Unterrichtssequenzen:

Einstieg:

"Was bedeutet für mich Demokratie?"

Erarbeitung:

Demokratie – Modelle partizipatorischer, repräsentativer und direkter Demokratie

Partizipation – Formen der Beteiligung

Voraussetzungen für demokratische Systeme

Schluss:

"Was bedeutet für mich Demokratie?" II

© Demokratiezentrum Wien

FÜR LEHRERiNNEN

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org