Unterrichtssequenz 2 – Einführung

Vorstellung des Szenarios für die Konferenz-Simulation zum Thema "Demokratie und Religionsfreiheit"

Methodisch-didaktische Hinweise:

Die SchülerInnen sollen sich mit den Vorgaben für die Konferenz-Simulation vertraut machen. Bei der Konferenz werden vier verschiedene Positionen zum Thema repräsentiert werden. Stellen Sie den SchülerInnen das Szenario vor, beschreiben Sie den weiteren Ablauf und erläutern Sie, welche Aufgaben die SchülerInnen zu erledigen haben. Unterstützen Sie Ihre SchülerInnen bei der Aufgabenverteilung innerhalb der Gruppen und beraten Sie sie bei Fragen und Problemen.

Arbeitsaufgabe für SchülerInnen:

  • Jede/r liest das Szenario
  • Jede/r liest die Rollenkarten
  • Teilt euch danach in Kleingruppen auf. Jeder Gruppe wird eine Rolle zugeteilt, die später bei der Konferenz-Simulation von dem Vertreter/der Vertreterin der Kleingruppe gespielt werden soll.
    • Klärt in eurer Kleingruppe, ob ihr alle Begriffe versteht.
    • Fasst für euch zusammen, was im Szenario beschrieben wurde. Was sind die Fakten? Was ist die Aufgabe eurer Gruppe?
    • Besprecht gemeinsam, welche Position eurer/eure KonferenzteilnehemerIn hat. (Hinterfragt dabei auch, warum dies so sein könnte.).

Arbeitsmaterial für SchülerInnen:
→ Szenario zur internationalen Konferenz "Demokratie und Religionsfreiheit"
Rollenkarten KonferenzteilnehmerInnen

Weiter im Lernmodul:
Brainstorming zu Demokratie und Menschenrechte
Vorstellung des Szenarios für die Konferenz-Simulation
→ Recherche zu Demokratie und Religionsfreiheit
Vorbereitung und Durchführung der Konferenz-Simulation 
→ 
Reflexion und Zusammenfassung der Ergebnisse
Selbstevaluierung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Projekt

Entfaltung aktiver BürgerInnenschaft
Handbuch für die Sekundarstufe

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Informationen zur Politischen Bildung

© Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org