zur normalen Ansicht

Bildung > Lernmodule > Das politische System > Interessensvertretungen 

Interessensvertretungen

Bundesarbeitskammer, Gewerkschaftsbund, Wirtschaftskammer und Landwirtschaftskammer bilden die SozialpartnerInnen. Quelle: www.sozialpartner.at

 

In Österreich wird über politische Themen auch außerhalb von Parlament und Regierung verhandelt.

Nicht nur im Parlament bzw. den Landtagen und Gemeinderäten und von der Bundesregierung wird Politik gemacht. Es gibt auch Verbände und Organisationen, die gemeinsam mit den MinisterInnen und ParlamentarierInnen über politische Themen beraten und Lösungen suchen. Die wichtigste Zusammenarbeit in Österreich ist die Sozialpartnerschaft, eine Zusammenarbeit der wichtigsten Interessensgruppen wie ArbeitgeberInnen- und ArbeitnehmerInnenorganisationen. Hier werden Wirtschafts- und Sozialthemen, z.B., wie viel die Löhne jedes Jahr steigen, verhandelt. Einzelne VertreterInnen der Sozialpartnerschaft sitzen auch im Parlament, um dort auch ihre Interessen als Abgeordnete einbringen zu können.

Mitglieder der Sozialpartnerschaft sind:

  • Bundesarbeitskammer Österreich
  • Österreichischer Gewerkschaftsbund
  • Wirtschaftskammer Österreichs
  • Landwirtschaftskammer Österreich

Die Arbeitskammern vertreten gemeinsam mit dem Österreichischen Gewerkschaftsbund die Interessen der ArbeiterInnen, Angestellten (ArbeitnehmerInnen) und KonsumentInnen in Österreich. Ihre Aufgaben sind gesetzlich festgeschrieben. Sie vertreten vor allem diese Interessen gegenüber dem Staat Österreich und der österreichischen Wirtschaft, bieten Information, Rechtsberatung und -schutz für ArbeitnehmerInnen.

Die Wirtschaftskammern sind die gesetzlichen Interessenvertretungen der Wirtschaftstreibenden gegenüber dem Staat und den ArbeitnehmervertreterInnen, bieten Informationen für Wirtschaftstreibende und verhandeln gemeinsam mit dem Österreichischen Gewerkschaftsbund über Löhne, Kündigungsfristen, Arbeitszeitfragen etc. (Kollektivvertragsregelungen), die für UnternehmerInnen und ArbeitnehmerInnen und in ein einer Branche gelten.

Quellen:http://www.polipedia.at/tiki-index.php?page=Der+%C3%96sterreichische+Gewerkschaftsbund+und+seine+Gewerkschaften&bl=y, www.polipedia.at/tiki-index.php,
www.polipedia.at/tiki-index.php,
www.polipedia.at/tiki-index.php (10.04.2013)

 

Arbeitsfragen

  • Was ist die Sozialpartnerschaft?
  • Wer vertritt die Interessen der ArbeitgeberInnen?
  • Wer vertritt die Interessen der ArbeitnehmerInnen?

WEITER im Lernmodul:

→ Ebene der Politik in Österreich: Bundes-, Länder- und Gemeindeebene
→ Österreich und die Europäische Union
→ Quiz zum Lernmodul

© Demokratiezentrum Wien

FÜR LEHRERiNNEN:

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org