zur normalen Ansicht

Bildatlas > Bürgerinnen 

 

Ausgeschlossen sein
Ausgeschlossen sein
Quelle: Der Standard, 9. April 2004, S. 2 © APA-IMAGES/epa
<>

Original-Bildtext
"Etwa ein Drittel der rund 400.000 Roma in der Slowakei lebt in Elendssiedlungen wie hier eine Frau mit ihrem Kind im ostslowakischen Trhoviste. Strom, Gas und Wasser gibt es in den Ghettos schon lange nicht mehr. Die Arbeitslosenrate liegt bei 100 Prozent."

Bildanalyse
Im Zuge der EU-Erweiterung 2004 finden sich in der medialen Berichterstattung Fotos von "marginalisierten" EU-EuropäerInnen, d.h. von Menschen, die - wegen ihrer Herkunft oder ihres sozialen Status - nicht dem klassischen Bild des EU-Europäers/der Europäerin entsprechen.

Das vorliegende Bildbeispiel zeigt eine Angehörige der Roma, einer Volksgruppe, die nach der EU-Erweiterung 2004 zur größten Minderheit in der Europäischen Union geworden ist. Trotz Fördermittel aus Brüssel weist die soziale und wirtschaftliche Situation der Roma einen eklatanten Unterschied zu jener der durchschnittlichen EU-BürgerInnen auf.

Das hier gezeigte Bild steht somit in deutlichem Widerspruch zu den weitaus häufiger vorkommenden Bild-Motiven von konsumierenden, in Einkaufsstraßen flanierenden EU-BürgerInnen.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org

legalporn4k.com